SITZ UND AUFSTEHBETTEN PFLEGEBETTEN SCHWERLASTBETTEN 


Was zeichnet RotoFlex Aufsetz-, Dreh-,Pflege- und Aufstehbetten aus?

Folgende Krankheitsbilder für die ein  RotoFlex®  hilfreich ist:

  • Rheumatischer Formenkreis
  • Multiple Sklerose
  • Osteoporose
  • Mb. Parkinson
  • Hemi-,Para-,Tetraplegie
  • Apallisches Syndrom
  • Aids-Endstadium
  • Krebs-Endstadium
  • Herzinsuffizienz 
RotoFlex Sitz und Aufstehbetten Kurzbeschreibung Zur Unterstützung des Aufstehens steuert die/der Patient/in oder die Pflegekraft die Liegefläche des RotoFlex Aufstehbetts in eine Sesselstellung. Die dafür notwendigen Bewegungen des Bettes werden über vier Elektromotoren angetrieben. Die Arbeit der E- lektromotoren wird über eine Computersteuerung synchronisiert. In der Sitzstellung sitzt der Patient an der Bettkante. Aus dieser Position kann der Patient entweder aufstehen, oder im "Sessel", z.b. am Tisch, sitzen bleiben. Die Überführung des Patienten in die Sitzstellung an der Bettkante stellt eine Mobilisation dar, die ohne Transfer aus dem Bett in einen Sessel durchgeführt wird. Wie Studien zeigen, reduziert sich die sonst im Mittel erforderliche Arbeitszeit von ca. 25 Arbeitsminuten auf ca. 4 Arbeitsminuten. In vielen Fällen ist für diese innovative Art der Mobilisation nicht einmal die Unterstützung durch eine Pflegekraft erforderlich. Es bleibt mehr Zeit für den Menschen übrig. Dem Patienten wird zusätzlich zur Mobilisierung die Möglichkeit eröffnet leicht und schmerzfrei/schmerzarm aufstehen zu können. Auch als Therapieunterstützendes Bett kann das RotoFlex Aufstehbett eingesetzt werden. Das RotoFlex Aufstehbett hat eine 5-geteilte elektrisch stufenlos verstellbare Liegefläche mit separater Kopfstütze. Die elektrische Höhenverstellung ist wie bei Krankenhaus- und Pflegebetten vorgesehen. Alle Einstellungen kann der Patient oder die Pflegekraft über eine Kabelfernbedienung selbst vornehmen. Das RotoFlex Aufstehbett erfüllt alle Funktionen eines Pflegebetts und Klinikbettes. Es ist freistehend in jeder Betriebsstellung standfest und schwingt nicht. Für das RotoFlex Aufstehbett werden nur Materialien äußerst langlebiger Qualität verwendet, die hygienisch langfristige Sicherheit gewährleisten. Die innovative Konstruktion und die eingesetzten Materialien sorgen für hervorragende Eigenschaften und eine lange Lebensdauer wie dies die Vergangenheit Informationen für Ärzte & Pfleger Der RotoFlex ist ein medizinisches Hilfsmittel entsprechend dem Medizinproduktegesetz (MPG) und Sozialgesetzbuch V (SGB V) 33 (Hilfsmittel-Nr ) sowie Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) 40 (Pflegehilfsmittel-Nr ). Der RotoFlex wird seit mehreren Jahren mit großem Erfolg in der häuslichen und institutionellen Pflege eingesetzt. Durch den RotoFlex wird Patienten die Fähigkeit zurückgegeben, völlig eigenständig oder mit nur minimaler Unterstützung aus dem Bett aufzustehen. Der Patient nimmt wieder mehr und öfter aktiv am Leben teil. Er bewegt sich wieder regelmäßig.

Liegen Sitzen Aufstehen Mobilisieren Bett Sessel Stuhl Aufstehhilfe Mobilisationshilfe-Schwerpunktverlagerung- Fersenentlastung, therapieunterstützend Rückenschonend Bessere Transferhilfe / Mobilisationshilfe Bessere Sturzprophylaxe Beugt Dekubitus vor Weniger Belastung für das Pflegepersonals Weniger Belastung + mehr Komfort für Patienten Aufrechtes Sitzen als menschliches Grundbedürfnis Moderne Betten - leichtere & bessere Pflege RotoFlex Aufstehbett RO-1002H mit Ausrüstung: Aufstehgriffe Schultergitter Urinbeutehalter Mitdrehender Infusionsständer Zentralbremse mit Geradeauslauf Abnehmbares Kopfteil 30 Schalter für Herzpatienten Druckwechselsysteme Viele weitere Optionen möglich, bitte fordern Sie die Liste für Ausrüstungsmöglichkeiten/Optionen an. Wir übersenden Ihnen diese gerne. RotoFlex

ROTOFLEX Indikationen & Anwendungsbereiche: Sitz-, Pflege- und Aufstehbett wieder eigenständig aufstehen können trotz zu erwartender Verschlechterung des Zustandes weiterhin allein aufstehen können passiv mobilisiert werden können, z.b. bei Osteoporose oder Wirbelfrakturen, wenn ein Umsetzen in den Sessel nicht mehr möglich ist. Evtl. Pflegeheimplatz mehr benötigen und in der häuslichen Pflege daheim bleiben können. bei nicht mehr spontan mobilen Patienten, insbesondere bei Patienten mit QS-Symptomatik, bei stark erhöhtem Risiko der Entwicklung eines Dekubitus, bzw. zur Weiterbehandlung eines bestehenden Dekubitus. bei Bettlägerigkeit auf Grund von chronisch neuro-(muskulären) Erkrankungen verbunden mit der Unfähigkeit zum selbständigen Aufsitzen, Umlagern und Bettverlassen, wenn gleichzeitig ein Kreislauftraining erforderlich ist, zur Osteoporose und Thromboseprophylaxe. wenn die Betreuung ganz oder teilweise im Bett vorgenommen werden muß. bei Tetraplegie oder fortgeschrittener Muskeldystrophie, mit erhaltener Restfunktion der Beine, vor allem wenn regelmäßige Positionswechsel von Oberkörper und Beinen erforderlich sind. zur Ermöglichung des eigenständigen Umsetzens vom Bett in den Rollstuhl. zur Ermöglichung des selbständigen Aufstehens. zur Ermöglichung und Unterstützung des Aufstehens bei stark eingeschränkter Beweglichkeit bzw. Belastung der LWS bzw. -der Gelenke. bei extrem leichter physischer Erschöpfbarkeit. bei durch passive Bewegung auftretender Streckspastik. zur Mobilisierung bei Apallischem Syndrom und Palliativ-Patienten zur Mobilisierung bei extremer Schmerzsymptomatik bei passiver Bewegung. sitzende Lagerung z.b. bei Herzinsuffizienz. nach Operationen um Wundiritationen bei der Frühmobilisation zu vermeiden Entlastung der Fersen, Druckwechsel bei Dekubituspatienten vom liegen zum richtigen sitzen Anwendungsgebiete in der Medizin: Neurologie, physikalische Medizin, Geriatrie, Kardiologie, Orthopädie, Mobilisation, Therapie, Chirurgie, Onkologie, Rehabilitation, Hospize, Unfallmedizin und viele mehr Und RotoFlex schont das ausgebildete Fachpersonal z.bsp. vor dem verheben, Bandscheibenvorfällen usw Dauerhaft weniger Arbeitszeiteinsatz als die Mobilisierung mittels Mobilisationsstuhl und Lifter.

Die oft dekonditionierten Patienten zeigen bei der Benutzung des RotoFlex Sitz und Aufstehbettes eine leichtere und frühere Mobilisierbarkeit, inbesondere hinsichtlich des Querbettsitzens und der Transfers. Die Akzeptanz des RotoFlex Sitz und Aufstehbettes ist auch sehr groß, weil die Patienten eine bessere und stimulierendere Wahrnehmung ihres Umfeldes haben, was der Dekonditionierung insgesamt entgegen wirkt Die Mobilisation / Transfer der Patienten wird durch dieses System erheblich erleichert, was von diesen als sehr angenehm empfunden wird Das komplette RotoFlex Bettsystem ist im Krankenhaus- und Pflegeheimalltag einfach zu handhaben und sehr bedienerfreundlich Für die Mitarbeiter aus der Pflege und Therapie zeigt sich eine erhebliche körperlich Entlastung Ziel der ärztlichen Therapie und Behandlung ist die Steigerung der Mobilität des Patienten bzw. dessen Mobilitätserhalt. Der Einsatz des RotoFlex erfüllt dieses Anliegen in vielfältiger Weise und ist deshalb ein verschreibungsfähiges Hilfsmittel entsprechend des SGB V Patientenerfahrungen belegen, dass mit dem Rotoflex neben der physischen Hilfe auch wichtige psychische Unterstützung gegeben wird. ROTOFLEX

Technische Merkmale:

Für Bettgrößen jeweils 90/100x200/210/220 cm mechanische Kopfteilhochlagerung. Oberkörperaufrichtung bis 85. Beinhochlagerung mit Knieknick bis 65 Benötigte Stellfläche + max. Außenmaße Einlegerahmen 90 drehbar, wahlweise Einstellung rechts oder links. Aufstehstellung mit Aufrichtunterstützung. Sesselfunktion mit Oberschenkelanhebung. Min. Liegehöhe bzw. Sitzhöhe ca. 52 cm max. Höhe ohne Matratze: ca.80 cm. Gewicht: RO 1002H = 183 Kg komplett RO-1002P Rondo = 140 Kg Belastung: bis 170 kg. wartungsfreie Bauteile. Oberfläche: Pulverlackbeschichtung. el. Anschluß: 230 V/ -24 V Motoren. Schutzklasse II, IPX4 nach EN CE entsprechend der Richtlinie 93/42 EWG Genaue technische Informationen übersenden wir Ihnen auf Anfrage Hinweis: alle Bettvarianten sind nicht für Waschanlagen geeignet. Reinigung: Handwisch-Desinfektion mit handelsüblichen bzw. klinischen Reinigungsmitteln Stellmaße und benötigte Arbeitsfläche des RotoFlex Sitz und Aufstehbettes. Beim Drehvorgang der Liegefläche schwenkt der hintere Bereich um ca cm (je nach Neigungswinkel des Rücken) über die Liegefläche hinaus. Auf der Vorderseite wird der Platz für die Sessel/ Stuhlposition benötigt. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage



Informationen für den Arzt:

Der RotoFlex ist ein medizinisches Hilfsmittel entsprechend dem Medizinproduktegesetz (MPG) und Sozialgesetzbuch V (SGB V) § 33 (Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001) sowie Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) § 40 (Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001) .

Der RotoFlex wird seit mehreren Jahren mit großem Erfolg in der häuslichen und institutionellen Pflege eingesetzt. Durch den RotoFlex wird Patienten die Fähigkeit zurückgegeben, völlig eigenständig oder mit nur minimaler Unterstützung aus dem Bett aufzustehen. Der Patient nimmt wieder mehr und öfter aktiv am Leben teil. Er bewegt sich wieder regelmäßig. Ziel der ärztlichen Therapie und Behandlung ist die Steigerung der Mobilität des Patienten bzw.dessen Mobilitätserhalt. Der Einsatz des RotoFlex erfüllt dieses Anliegen in vielfältiger Weise und ist deshalb ein verschreibungsfähiges Hilfsmittel entsprechend des SGB V § 23.1. Patientenerfahrungen belegen, dass mit dem Rotoflex neben der physischen Hilfe auch wichtige psychische Unterstützung gegeben wird. Der Arzt ist der Fachmann für die Diagnose und die Therapie des Patienten. Es obliegt ihm, die Hilfsmittel zu verschreiben, die geeignet sind den körperlichen und psychischen Gesundheitszustand seines Patienten zu verbessern bzw. zu. erhalten. (SGB V § 23.1.1 + 3; SGB V § 27.1 + .2). Dazu gehört auch die weitestgehende Reintegration des Patienten in seine Lebenswelt, um psychische Belastungen zu mindern. Verordnung: Der Arzt muß vor der Verordnung eines Hilfsmittels prüfen, welche Grundfunktionen das Hilfsmittel haben muss, um die Therapie und Behandlung des Patienten optimal zu unterstützen. Diese Grundfunktionen sind im Rezept bzw. in einem Anhang anzugeben. Die Verordnung des RotoFlex entsprechend den Vorgaben der Krankenkassen kommt in Betracht, wenn: die Indikationsstellung für einen Einlegerahmen bzw. Pflegebett mit Liegehöhenverstellung gegeben ist, die Ausstattung mit Schwenk- sowie Sitzfunktion der Liegefläche erforderlich ist, andere Maßnahmen oder alternative Versorgungsmöglichkeiten ausscheiden, durch das Produkt ein selbständiges Aufsuchen/Verlassen des Bettes durch den Versicherten möglich ist. Vom Arzt verordnete Hilfsmittel belasten nicht das Budget des Arztes für Arzneien und Heilmittel . Rezeptbeispiel: Bett-System RotoFlex mit elektromechanischer Sitz- und Aufstehhilfe (Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001 bzw. Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001) Attestbeispiel: Herr / Frau ..... ist aufgrund des vorliegenden Krankheitsbildes zurzeit nicht bzw. lediglich selten in der Lage, ohne fremde Hilfe sich in das Bett zu legen oder daraus aufzustehen. Um eine akzeptable Versorgung zu gewährleisten, ist ein Bett notwendig das Herr / Frau ..... hebt und in sitzende Position versetzt bzw. bei der er / sie aus der sitzenden in die liegende Position gefahren wird. Die Mobilität von Herrn / Frau bleibt dadurch erhalten bzw. kann sogar gesteigert, oder überhaupt erst wieder erreicht werden. Die kontinuierliche Hilfe am Bett ist nicht mehr dauerhaft nötig. Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß die Versorgung von Herrn/Frau....... mit einem herkömmlichen Pflegebett oder einem Stehbett ungenügend bzw. nicht gewährleistet ist. Die oft dekonditionierten Patienten zeigen bei der Benutzung des RotoFlex® Sitz- und Aufstehbettes eine leichtere und frühere Mobilisierbarkeit, insbesondere hinsichtlich des Querbettsitzens und der Transfers. Die Akzeptanz des RotoFlex® Sitz- und Aufstehbettes ist auch sehr groß, weil die Patienten eine bessere und stimulierendere Wahrnehmung ihres Umfeldes haben, was der Dekonditionierung insgesamt entgegen wirkt. Die Mobilisation/Transfers der Patienten wird durch dieses System erheblich erleichert, was von diesen als sehr angenehm empfunden wird. Für die Mitarbeiter aus der Pflege und Therapie, sowie für pflegende Angehörige, zeigt sich eine erhebliche körperliche Entlastung

Schweizer Spezialbetten & Spezialsessel e.K.
Dörrersgasse 12
90403 Nürnberg

Tel.0911-225218

Mail:info@wolframschweizer.de

Speziell für Senioren, kranke oder behinderte Menschen bieten wir darüber hinaus den Service einer kostenlosen Vorführung zuhause von verstellbaren Sessel und Pflegebetten. Hierbei gilt folgende Regelung: Bis zu einer Entfernung von 150 km von unserem Stammhaus ist dieser Service kostenfrei, bei Entfernungen ab 150 km berechnen wir eine geringe Unkostenpauschal.

Zur temporären Überbrückung von längeren Lieferzeiten, oder bei Reparaturen von Sesseln mit Aufstehfunktion bzw. Pflegesesseln, bieten wir unseren Kunden gerne Leihsessel oder Leihbetten an.