DYNAMISCHES KRANKENBETT

Die Indikationsstellung für das RotoFlex Aufstehbett gilt bei allen Erkrankungen oder Behinderungen, bei denen der Patient u. a. auf Grund seiner Gelenke, seiner geringen Muskelkraft oder Schmerzen den Bewegungsablauf beim Aufstehen aus dem Liegen zum Sitzen mit oder ohne Hilfe nicht durchführen kann, bzw. bei der die Hilfsperson z. B. auf Grund eigener Erkrankung physisch überlastet wird. z. B. bei folgenden Krankheitsbildern:
Rheumatischer Formenkreis,Multiple Sklerose,Osteoporose,Mb. Parkinson,Hemi-, Para-,Tetraplegie, Apallisches Syndrom, Aids-Endstadium, Krebs-Endstadium, Herzinsuffizienz. Bei Immobilität auf Grund körperlicher Schwäche dient das RotoFlex Aufstehbett der Rehabilitation und Mobilisierung. Qualität die einfach überzeugt !

Wolfram Schweizer, Ihr Spezialist für Krankenbetten mit besonderen Funktionen und für Spezialsessel mit Aufstehhilfe.

Zeichen:

  • Pflegehöhe wird richtig eingestellt
  • kann mit bestmöglichen Matratzen ausgestattet werden
  • Wohnumgebung bleibt erhalten
  • Mobilisierung wird schonend genutzt
  • Handschaltung einfach zu bedienen

Das Pflege - und Aufstehbett ist für kleine Menschen z.B. durch eine niedrige Sitzhöhe (32 cm zzgl. Matratze) und eine kurze Sitztiefe (45 cm) einstellbar. Für große Menschen kann in dem Pflegebett sowohl die Sitzhöhe als auch eine lange Sitztiefe (58 cm) eingestellt werden. Das Pflegebett lernt von Ihren Bedürfnissen und passt sich an.


Wichtige Apassungen

  • der aktiven und passiven Mobilisation im Pflegebett
  • dem belastungsfreien Aufstehen aus dem Pflegebett
  • der deutlichen Steigerung der Lebensqualität durch Nutzung des Pflegebett
  • dem Bewegungsablauf vom Liegen zum Sitzen ohne Kraftaufwand im Pflegebett
  • der längeren eigenständig im häuslichen Umfeld durch das bedarfsgerechte Pflegebett
  • der starken körperlichen und terminlichen Entlastung der pflegenden Angehörigen und der Pflegedienste bei Nutzung des Pflegebettes
  • der Unterstützung der Reha-Maßnahmen nach Schlaganfall o. ä.



Moderne Pflegebetten die multifunktional sind und so die verschiedensten Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse erfüllen. Sie werden eingesetzt in der stationären oder häuslichen Pflege.

Pflegebett und Aufstehbett

Multifunktionale Pflegebetten sind eine neue Entwicklung mit elektromotorischer Aufstehhilfe. Praxis-Erfahrung die wir jahrelang haben und der wissenschaftliche Stand der Pflege-Forschung wurden beim neuen Pflege- und Aufstehbett zusammengeführt.

Selbstständigkeit, kraftsparende und einfache Abläufe werden durch die genaue Anpassung an die Bedürfnisse des Menschen und sein pflegendes Umfeld ermöglicht. Programmierte Abläufe im Aufsteh- und Pflegebett lassen sich in vielen Bewegungen an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Im Unterschied zu herkömmlichen Pflegebetten oder Seniorenbetten werden Sie aktiv in unseren Pflegebetten / Aufstehbetten beinahe zu allen Transfer- Bewegungen im Bett direkt unterstützt.

Von der Kranken - oder Pflegekasse werden für das Pflege - und Aufstehbett, als medizinisches Hilfsmittel, bei entsprechendem Bedarf, die Kosten übernommen.
( HMV-Nummer: 19.40.03.3001 oder 50.45.03.3001 )

Multiple Sklerose (MS)

und das  Pflegebett mit elektrischer Aufrichthilfe

Für MS-Kranke gilt: So lange wie möglich selbstständig bleiben ist so wichtig wie selbstbestimmt handeln Wenn der Gangapparat nicht mehr belastet werden kann und auch der Oberkörper keinen Halt mehr gibt wird der Rollstuhl ein wichtiges Hilfsmittel für die Fortbewegung. Und für die Ruhe- und Schlafenszeit wird ein spezielles Bett benötigt. Dem MS-Kranken fehlt die Oberkörperkraft um sich um Rollstuhl in ein Bett umzusetzen. Und auf fremde Hilfe möchte man auch nicht immer zurückgreifen müssen. Patientenlifter an Schienen (unter der Decke montiert) lassen sich nicht in allen Wohnungen einbauen.

Informationen für den Arzt:

Der RotoFlex ist ein medizinisches Hilfsmittel entsprechend dem Medizinproduktegesetz (MPG) und Sozialgesetzbuch V (SGB V) § 33 (Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001) sowie Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) § 40 (Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001) .

Der RotoFlex wird seit mehreren Jahren mit großem Erfolg in der häuslichen und institutionellen Pflege eingesetzt. Durch den RotoFlex wird Patienten die Fähigkeit zurückgegeben, völlig eigenständig oder mit nur minimaler Unterstützung aus dem Bett aufzustehen. Der Patient nimmt wieder mehr und öfter aktiv am Leben teil. Er bewegt sich wieder regelmäßig. Ziel der ärztlichen Therapie und Behandlung ist die Steigerung der Mobilität des Patienten bzw.dessen Mobilitätserhalt. Der Einsatz des RotoFlex erfüllt dieses Anliegen in vielfältiger Weise und ist deshalb ein verschreibungsfähiges Hilfsmittel entsprechend des SGB V § 23.1. Patientenerfahrungen belegen, dass mit dem Rotoflex neben der physischen Hilfe auch wichtige psychische Unterstützung gegeben wird. Der Arzt ist der Fachmann für die Diagnose und die Therapie des Patienten. Es obliegt ihm, die Hilfsmittel zu verschreiben, die geeignet sind den körperlichen und psychischen Gesundheitszustand seines Patienten zu verbessern bzw. zu. erhalten. (SGB V § 23.1.1 + 3; SGB V § 27.1 + .2). Dazu gehört auch die weitestgehende Reintegration des Patienten in seine Lebenswelt, um psychische Belastungen zu mindern. Verordnung: Der Arzt muß vor der Verordnung eines Hilfsmittels prüfen, welche Grundfunktionen das Hilfsmittel haben muss, um die Therapie und Behandlung des Patienten optimal zu unterstützen. Diese Grundfunktionen sind im Rezept bzw. in einem Anhang anzugeben. Die Verordnung des RotoFlex entsprechend den Vorgaben der Krankenkassen kommt in Betracht, wenn: die Indikationsstellung für einen Einlegerahmen bzw. Pflegebett mit Liegehöhenverstellung gegeben ist, die Ausstattung mit Schwenk- sowie Sitzfunktion der Liegefläche erforderlich ist, andere Maßnahmen oder alternative Versorgungsmöglichkeiten ausscheiden, durch das Produkt ein selbständiges Aufsuchen/Verlassen des Bettes durch den Versicherten möglich ist. Vom Arzt verordnete Hilfsmittel belasten nicht das Budget des Arztes für Arzneien und Heilmittel . Rezeptbeispiel: Bett-System RotoFlex mit elektromechanischer Sitz- und Aufstehhilfe (Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001 bzw. Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001) Attestbeispiel: Herr / Frau ..... ist aufgrund des vorliegenden Krankheitsbildes zurzeit nicht bzw. lediglich selten in der Lage, ohne fremde Hilfe sich in das Bett zu legen oder daraus aufzustehen. Um eine akzeptable Versorgung zu gewährleisten, ist ein Bett notwendig das Herr / Frau ..... hebt und in sitzende Position versetzt bzw. bei der er / sie aus der sitzenden in die liegende Position gefahren wird. Die Mobilität von Herrn / Frau bleibt dadurch erhalten bzw. kann sogar gesteigert, oder überhaupt erst wieder erreicht werden. Die kontinuierliche Hilfe am Bett ist nicht mehr dauerhaft nötig. Ich weise ausdrücklich darauf hin, daß die Versorgung von Herrn/Frau....... mit einem herkömmlichen Pflegebett oder einem Stehbett ungenügend bzw. nicht gewährleistet ist. Die oft dekonditionierten Patienten zeigen bei der Benutzung des RotoFlex® Sitz- und Aufstehbettes eine leichtere und frühere Mobilisierbarkeit, insbesondere hinsichtlich des Querbettsitzens und der Transfers. Die Akzeptanz des RotoFlex® Sitz- und Aufstehbettes ist auch sehr groß, weil die Patienten eine bessere und stimulierendere Wahrnehmung ihres Umfeldes haben, was der Dekonditionierung insgesamt entgegen wirkt. Die Mobilisation/Transfers der Patienten wird durch dieses System erheblich erleichert, was von diesen als sehr angenehm empfunden wird. Für die Mitarbeiter aus der Pflege und Therapie, sowie für pflegende Angehörige, zeigt sich eine erhebliche körperliche Entlastung

Speziell für Senioren, kranke oder behinderte Menschen bieten wir darüber hinaus den Service einer kostenlosen Vorführung zuhause von verstellbaren Sessel und Pflegebetten. Hierbei gilt folgende Regelung: Bis zu einer Entfernung von 150 km von unserem Stammhaus ist dieser Service kostenfrei, bei Entfernungen ab 150 km berechnen wir eine geringe Unkostenpauschal.

Zur temporären Überbrückung von längeren Lieferzeiten, oder bei Reparaturen von Sesseln mit Aufstehfunktion bzw. Pflegesesseln, bieten wir unseren Kunden gerne Leihsessel oder Leihbetten an.

Schweizer Spezialbetten & Spezialsessel e.K.
Dörrersgasse 12
90403 Nürnberg

Telefon: +49 (0) 9 11 / 22 52 18
Telefax: +49 (0) 9 11 / 22 28 27