Aufstehbetten auch für zu Hause

Das Aufstehen mit dem RotoFlex® 

HEALTH CARE SYSTEMS

Einfach auf das Bild klicken und sich die Betten einzeln ansehen

Dynamisches Pflegebett - Aufstehbett - Seniorenbett - Spezial-Krankenbett-

Wir bieten moderne Pflegebetten die multifunktional sind und so die verschiedensten Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse erfüllen. Sie werden eingesetzt in der stationären oder häuslichen Pflege.

Merkmale:

  • Pflegehöhe wird richtig eingestellt
  • kann mit bestmöglichen Matratzen ausgestattet werden
  • Wohnumgebung bleibt erhalten
  • Mobilisierung wird schonend genutzt
  • Handschaltung einfach zu bedienen
Zur Verfügung stehen diese Dinge unseren Kunden bereits heute bei einem Pflegebett von RotoFlex.
Gutes Liegen und eine intelligente Unterstützung des Aufstehens beginnt jetzt mit unserem Pflegebett.

Die praktischen Seitengitter/Aufstehgriffe bieten zusätzlichen Halt beim Sitzen und Aufstehen.

Für den Transfer können die Gitter entriegelt und zurückgeklappt werden - dafür müssen sie nicht aus der Halterung genommen werden.

Bei Bedarf können die Seitengitter durch Drücken der Klinke entfernt werden und verriegeln sich beim Wiedereinsetzen automatisch.

Seitengitter
Seitengitter

Gute Positionierung des Körpers um dem Auflagedruck entgegen zu wirken.

Die Lagerung des Patienten bzw. zu pflegenden Angehörigen

Der Pflegebedürftige wird zielgerichtet in eine Positionierung gebracht, dass die Körperhaltung im Bett (Pflegebett) äußerst günstig ist. Lagerungen können sich unterscheiden, dienen jedoch in der Regel als Druckentlastung (Ein Dekubitus (zu lateinisch decumbere, deutsch 'sich niederlegen') ist eine lokale Schädigung der Haut und des darunterliegenden Gewebes aufgrund von längerer Druckbelastung, die die Durchblutung der Haut stört. Weitere Bezeichnungen sind Dekubitalgeschwür, Druckgeschwür, Wundliegegeschwür (oder jeweils -ulkus).)

Der RotoFlex® ist ein innovatives Aufstehbett, das zur Verbesserung der Lebensqualität, Eigenständigkeit, Komfort und Mobilität der Patienten entwickelt wurde. Er ermöglicht Betroffenen, ohne fremde Hilfe aufzustehen - so bleibt die Eigenständigkeit erhalten und das Verlassen des gewohnten Umfelds wird vermieden.

Der RotoFlex® erfüllt alle Funktionen eines vollwertigen Pflegebetts. Er ist freistehend, standsicher und neigungsstabil. Das Aufstehbett ist wahlweise links- oder rechtsdrehend erhältlich.

Das Verlassen des Bettes bedeutet für Bewegungseingeschränkte das Überwinden einer unsichtbaren Barriere. Diese konnten sie bisher nur mit fremder Hilfe bezwingen. Der RotoFlex® überwindet die Hürde, die Betroffene zum Liegen im Bett zwingt und ihnen den Zugang zum Geschehen außerhalb des Bettes versperrt.

Zusätzliche Funktionen

Selbstständiges Aufstehen

Der RotoFlex® ermöglicht dem Anwender, sich aufzusetzen und das Bett selbstständig zu verlassen. Er bringt ihn per Knopfdruck belastungsfrei über das Sitzen an der Bettkante zum Stehen. So kann sich dann der Nutzer selbstständig, mit einer Gehhilfe, oder mit einem Rollstuhl fortbewegen.

  • Stufenlose Neigung des Rückenteils

Die Neigung des Rückenteils lässt sich stufenlos und individuell anpassen. Der Oberkörper kann nahezu senkrecht aufgerichtet werden.

  • Beinteilverstellung

Das Beinteil kann in der Liegeposition zwischen 0° und 40° verstellt werden. Es knickt im Kniebereich ab, sodass die Waden leicht angehoben werden.

  • freie Fersenlagerung

Mit Hilfe der Beinteilverstellung können die Fersen zur Dekubitusprophylaxe frei gelagert werden. Die Verwendung zusätzlicher Kissen ist nicht notwendig.

  • Drehvorgang

Der RotoFlex® bildet während des Drehvorgangs eine Herz-Waage-Lagerung aus, um ein sicheres Liegen und eine ergonomisch richtige Position zum Aufstehen zu gewährleisten.

  • Sicheres Sitzen

Beim sicheren Sitzen können sich Kreislauf und Gleichgewichtssinn vor dem Aufstehen zur Sturzprophylaxe stabilisieren. Die Seitengitter unterstützen hier als Schutz beim Sitzen und als Aufstehhilfe beim Aufstehen.

  • Handschalter

Mit zwei farblich und taktil markanten Programmtasten steuern Sie Aufstehen und Hinlegen. Der ergonomisch gestaltete Schalter liegt gut in der Hand. Mit weiteren Tasten können Sie die Einzelfunktionen Rücken- und Beinteil-, sowie die Höhenverstellung an Ihre Wünsche anpassen.

  • Sesselposition

Physiologisch richtiges Sitzen in der Sesselposition ist die optimale Voraussetzung zum Aufstehen. Im Sitzen werden Kreislauf, Atmung und weitere vegetative Funktionen aktiviert.

  • Aktive Teilnahme

Gemeinsames Sitzen am Tisch, aus dem Fenster blicken, Fernsehen u. ä. - eine aktive Teilnahme an der sozialen Umgebung wird wieder möglich.

  • Aufstehen

Durch senkrechtes Anheben der Sitzfläche wird der Benutzer sicher zum Stehen gebracht. Dabei lehnt er sich gegen das Bett - ein destabilisierendes Nach-Vorne-Kippen, wie durch das Benutzen einer Aufrichthilfe, wird vermieden.

  • Anpassung der Liegefläche

Die Liegefläche lässt sich bis zur üblichen Pflegebetthöhe stufenlos anpassen. Kopf- und Fußteil müssen dabei nicht verändert werden.


Standard "30°-, 90°- und 135°-Grad Lagerungen"
Standard "30°-, 90°- und 135°-Grad Lagerungen"
Hautbereiche die besonders Druckgefährdet sind bei der Rückenlage:
  • Hinterkopf
  • Schulterblätter
  • Ellenbogen
  • Kreuzbein
  • Dornfortsätze
  • Fersen

Hautbereiche die besonders Druckgefährdet sind bei der Seitenlage:

  • Jochbein
  • Ohrmuschel
  • Schultergelenke
  • Rippen
  • Ellenbogen
  • Großer Rollhügel
  • Kniegelenk
  • Wadenbein
  • Seitliche Knöchel

Standard "30°-, 90°- und 135°-Grad Lagerungen"

Die meisten älteren Senioren schlafen in der Rücken- oder Bauchlage. Die Positionen sind mit einem hohen Dekubitusrisiko verbunden.  Als Alternative bietet sich als besonders schonend die 30°-Lagerung sowie die 135°-Lagerung an. Die 90°-Lagerung wird auch sehr gerne benutzt. Dabei muss man aber beachten das in dieser Haltung der erhöhte Auflagedruck zu beachten ist. Bei dieser Positionierung wird die Pneumonieprophylaxe angewendet.

Standard "30°-, 90°- und 135°-Grad Lagerungen"

Hautbereiche die besonders Druckgefährdet sind bei der Bauchlage:

  • Jochbein
  • Stirn
  • Brustbein
  • Schultergelenk
  • Ellenbogen
  • Darmbeinstachel
  • Rippen
  • Kniescheine
  • Zehn

Langzeitpflege daheim

Zu Hause gepflegt werden, bedeutet das nicht ein spezielles Krankenzimmer eingerichtet werden muß. Der zu Pflegende sollte nicht die Krankenhausatmosphäre erleben durch sterile Möbel die dem Krankenhaus ähnlich sind.

Mit einem Spezial-Pflegebett von Schweizer liegen Sie immer Körperkonform. Eine Pflege zu Hause im Kreise der Familie ist immer die Beste Pflege.

Dauerpflege

Betreuung in der eigenen Wohnung (Haus)

Was Sie wissen sollten:

In Pflegeheimen sind Niedrig-Betten bereits seit langem zu finden. Und so ein Niederflurbett bietet die gleichen Funktionen wie ein Standardpflegebett. Krankenbetten unterliegen den gleichen Bestimmungen und Verordnungen wie z. B. dem SGB XI, SGB V und der Norm EN 60601-2-52. Auch die Liegeflächen von Niedrigpflegebetten sind wie bei Standardpflegebetten mehrfach verstellbar und ermöglichen sitzende Positionen und therapeutische Liegepositionen wie Herz- oder Trendelenburg-Lagerung. Pflegern und Therapeuten müssen auch bei Niedrigbetten auf eine Höhe von mindestens 65 cm, üblicherweise 80 cm, verfahrbar sein. Bei unserem Niederflurbett Modell LowSleeper ist die höchste Position: 86, 5 cm. In der häuslichen oder auch stationären Pflege sind Niederflurbetten besonders wichtig.

Zum Schlaf - die absolute Sicherheit.

Weil er auf 6,5 cm Höhe abgesenkt werden kann, wird das Verletzungsrisiko für motorisch unruhige Schläfer minimiert. Zusätzlich unterstützt er Pflegekräfte bei körperlich belastenden Abläufen: Patienten können auf Knopfdruck in die Sessel-, die Anti- und Trendelenburg- oder die Liegeposition gebracht werden.

Mithilfe einer besonders niedrigen Einstellung können Patienten in unmittelbarer Nähe des Bodens schlafen, sodass auf einschränkende Maßnahmen wie z.B. eine Fixierung zur Sturzprävention verzichtet werden kann.

Menschen, die im LowSleeper in einer höheren Liegeposition schlafen möchten, liefert der Netzseitenschutz vollflächigen Schutz: Er ist für den Patienten durchsichtig und so konzipiert, dass Verletzungen ausgeschlossen werden.

Von der Kranken - oder Pflegekasse werden für das Pflege - und Aufstehbett, als medizinisches Hilfsmittel, bei entsprechendem Bedarf, die Kosten übernommen.
( HMV-Nummer: 19.40.03.3001 oder 50.45.03.3001 )

Sturzgefahr immer vermeiden mit einem Niederflurbett von

Wolfram Schweizer


Der RotoFlex ist ein medizinisches Hilfsmittel entsprechend dem Medizinproduktegesetz (MPG) und Sozialgesetzbuch V (SGB V) § 33 (Hilfsmittel-Nr. 19.40.03.3001) sowie Sozialgesetzbuch XI (SGB XI) § 40 (Pflegehilfsmittel-Nr. 50.45.03.3001).